Die American Guild for German Cultural Freedom

Am 28. September 1939 kamen Hubertus Prinz zu Löwenstein und seine Gemahlin mit der "President Roosevelt" auf der Flucht vor den Faschisten in New York an. Am 05. Oktober 1939 schrieb Willi Münzenberg an seinen Freund Löwenstein, dass sie in Paris ein kleines Komitee gegründet hätten, das versucht, etwas für die Flüchtlinge in Europa zu tun. Er versuchte nun, Löwenstein zu überreden, ebenfalls solch ein Komitee in New York zu gründen und mit ihnen zusammenzuarbeiten. Daraufhin reagierte Löwenstein sehr positiv. Er gründete die Organisation "American Guild for German Cultural Freedom", die unter anderem deutschsprachige Intellektuelle in den USA unterstützte. Als sie im Jahr 1940 aufgrund der knappen Finanzen nur noch wenig finanzielle Unterstützung bieten konnte, beteiligte sich die Organisation trotzdem an der Rettung verfolgter Schriftsteller, Künstler und Wissenschaftler aus dem besetzten Europa.

In einem Memorandum an Löwenstein bemerkte Wolfgang Sauerländer:

"Our real purpose: to assist outstanding men in their creative work certainly cannot be fulfilled right now. (...) Therefore we either should temporarily abandon our principles and help our friends in every feasable way or we should wait until peace is back. Inter arma silent musae. And: getting people out of Europe is something constructive, too, even with regard to creative work."

(Deutsche Intellektuelle im Exil. Ihre Akademie und die "American Guild for German Cultural Freedom". Ausstellungskatalog München, London, New York, Paris 1993, S.427).

Die American Guild mußte also Visen und Transportmittel beschaffen, für die USA außerdem noch Affidavits, also Unterhaltserklärungen für die Flüchtlinge. Da die USA keine des Kommunismus verdächtigten Flüchtlinge aufnahmen, sah sich Prinz Löwenstein nach anderen Möglichkeiten um und entdeckte u.a. Mexiko als Ausweichmöglichkeit. Die Flüchtlinge, die ein Visum für Mexiko hatten, bekamen ein Transitvisum für die USA, wo sich Löwenstein für ihren Verbleib einsetzte.

Index Historischer Hintergrund Interesse Mexikos Fluchtorganisationen